Naturjuwel: Grüner See

Grüner See in Tragöss - Naturjuwel

NATURJUWEL - GRÜNER SEE IN TRAGÖSS

 

Der Grüne See in Tragöss ist ein Naturjuwel der ganz besonderen Art. Vor allem im Frühsommer verzaubert der Steirische Schmelzwassersee mit einem einzigartigen Farbenspiel, das fast schon an die Karibik erinnert - einfach traumhaft! Seit meiner frühsten Kindheit komme ich regelmäßig hier her und gerate trotzdem noch jedes mal ins Staunen und Schwärmen...



Grün, grüner am grünsten - oder       . doch tyrkis?                                                    .

 

Am Rand des mächtigen Hochschwabmassivs und unweit des verträumten Örtchens Tragöss liegt der berühmte Grüne See (776m). Zu Recht hat er sich 2014 den Titel "schönster Ort Österreichs" verdient, vor allem im Frühling und Frühsommer - zur Zeit der Schneeschmelze - ist die Landschaft rund im den See wunderschön und einfach magisch. Im Wald blühen unzählige Schneerosen, die Vögel und Frösche stimmen ihr Frühjahrskonzert an und das Wasser, des zu dieser Jahreszeit gut gefüllten Sees, leuchtet tyrkis bis smaragdgrün.

Der Grüne See ist ein reiner Schmelzwassersee, der Wasserstand hängt also stark von der Jahreszeit ab. Im Frühsommer schafft er es manchmal sogar auf bis zu 11m Tiefe, während er im Herbst oder Winter manchmal fast vollständig austrocknet...

 

Der schöneste Platz Österreichs?        .

 

In der ORF-Sendung "9Plätze - 9Schätze" wurde der Grüne See 2014 zum schönsten Platz Österreichs gewählt. Ich habe mittlerweile schon so einiges von meinem Heimatland zu sehen bekommen und muss sagen, dass er auf  jeden Fall ein heißer Anwärter darauf ist... Da meine Oma ganz in der Nähe wohnt, besuche ich diesen einmaligen Ort nun schon seit meiner frühsten Kindheit regelmäßig, trotzdem werde ich jedes Mal wieder von seiner Schönheit überrascht! Ist es nun die ware Blütenexposion von Schneerosen, Enzian und Co im Frühjahr, die jedes mal ein bisschen andere Farbe in der der See erstrahlt, seine stille Schönheit im Winter oder die einmalige Übgebung... - es wartet wirklich jedes Mal eine neue Überraschung.

 


„Die Farbe kommt vom Gestein am Boden, von den Mineralstoffen im Wasser, vom Wald rundherum und von der Wasserspiegelung. Je tiefer er ist, desto dunkler ist er“, so Carina Tiefenbacher vom Tourismusverband Tragöß.


 

Vor allem die Lage des Sees hat es mir angetan, eingebettet in den Talschluss des Lamingtals, inmitten von dunkelgrünen Nadelbäumen und dahinter erheben sich die mächtigen Berge des Hochschwabmassivs... einfach wunderschön! Dabei erinnert mich seine Farbe manchmal doch an die Karibik - die steirische Karibik in mitten von Bergen - was will man mehr?

 


5 Tipps für einen perfekten Ausflug     . zum Grünen See                                              .

 

Wenn ihr jetzt auch Lust auf einen Ausflug zu diesem wunderschönen Ort bekommen habt, dann sind hier ein paar Tipps um den Trip perfekt zu machen:

 

  • Der perfekte Zeitpunkt: Spätestens seit der Wahl zum schönsten Platz Österreichs ist der Grüne See kein Geheimtipp mehr. An Wochenende und Feiertagen gleichen seine Ufer eher einem gut besuchten Stadtpark als der erwarteten Beridylle - einfach schrecklich!!! Also versucht nach Möglichkeit entweder unter der Woche oder aber sehr früh am Tag vorbeizuschauen.
  • Der perfekte Weg: Parken solltet ihr am besten gleich beim ersten großen Parkplatz - also nicht bis direkt zum See fahren, sonst verpasst ihr die wunderschönen Spazierwege zum See hin! Mein Favourit ist ja der Weg über den Kreuzteich (auch einfach wunderschön und mit glasklarem Wasser) hin zum Grünen See. Um den See herum führen dann mehrere kleine Steige und weiter oben ein breiter Spazierweg der auch Kinderwagengeeignet ist. Bei vollem Wasserstand kanns dann aber schon mal vorkommen, dass die Wege scheinbar in den See münden weil der rest überflutet ist - also Augen nach vorne! ;)
  • Lust auf lecker Essen? Für das leibliche Wohl ist gesorgt, denn direkt am See gibt es ein Gasthaus - der Fisch dort ist echt lecker! Um einiges romantische finde ich es aber, direkt am Ufer ein kleines Picknick zu machen...
  • Das solltet ihr nicht verpassen: Verpassen solltet ihr aber auf keinen Fall die beiden, dem Grünen See vorgelagerten Seen: den Kreuzteich und den Pfaffenteich.
  • Highlights: Am schönsten ist der See natürlich wenn er komplett voll ist - sprich im Frühsommer. Aber auch im Frühling wenns anfängt zu blühen ist der  Grüne See samt Umgebung wunderschön. Ein besonderes Highlight für mich ist die alljährliche Fackelwanderung am Silvesterabend - eine tolle Art um das Jahr ausklingen zu lassen.

 

Wem die Rundwanderung um den Grünen See zu kurz ist, bieten sich in der Gegend dann aber noch andere Wandermöglichkeiten: etwa auf die Sunschien, in die Marienklamm, zum Messnerinnenloch oder auf den Edelweißboden...

 


Anfahrt: Von Bruck an der Mur aus geht es Richtung Kapfenberg bis zur Kreuzung in Berndorf, dann hinein ins Lamingtal vorbei an St.Kathrein an der Laming bis nach Tragöss. Direkt im Ort fahrt ihr so lange geradeaus bis ihr nicht mehr könnt, weil ein Gasthaus imWeg ist, hier gehts dann links weiter bis zum Parkplatz und da seid ihr. (der Parkplatz ist gebührenpflichtig)


Naturjuwel in Gefahr - das                     .  Naturschutzgebiet "Grüner See"           .

 

Seit 2006 ist der Grüne See ein Naturschutzgebiet - solch eine traumhafte Landschaft gehört geschützt, damit sie auch in Zukunft noch erhalten bleibt! Dieses Jahr kam dann auch noch ein Tauchverbot dazu, denn wegen dem glasklaren Wasser und der dadurch entstehenden unglaublichen Weitsicht war der See zu einer wahren Pilgerstätte für Taucher aus ganz Europa geworden. Da durch die vielen Taucher aber der Seeboden stark aufgewirbelt wurde, befürchtete man, dass der Grüne See künftig nicht mehr grün sondern braun sein würde.

Trotzdem ist es wahnsinnig was vor allem am Wochenende und an Feiertagen an den Ufern dieses Naturjuwels los ist - mit Bergidylle ist da schon lange nichts mehr. Zahlreiche Touristen und Erholungssuchende drängen sich auf den Wegen und sorgen nicht selten für Lärm und Abfall. Deshalb mein Appell an euch: Bitte nehmt auf die Natur und auch auf die anderen Leute rücksicht, wir wollen den See auch genießen und nicht in einem Haufen aus Zigarettenstummeln versinken! Um das Wasser zu schonen, sollte man auch nicht darin baden (das gilt für Mensch und Hund) und auf jeden Fall die öffentlichen Toiletten in Seenähe benutzen.

 

Bei meinem letzten Besuch im Juli 2016 war der See leider voller Algen - man ist sich nicht einig ob das nun am Tourismus, dem warmen Winter oder an der Grundwasserüberdüngung durch Weidevieh liegt. Das stimmt mich sehr traurig - ist es doch wiedereinmal ein Zeichen dafür, was wir Menschen (trotz bester Absichten!) in kürzester Zeit in der Natur anrichten können.  Hoffentlich erledigt sich die Sache schnell und wir können den Grünen See bald wieder in seiner vollen Schönheit genießen... (hier könnt ihr einen detailierten Beitrag vom ORF-Steiermark über den Algenbefall lesen)

 

 

Wenn euch der Beitrag gefallen hat, dann lasst mir doch ein kurzes Kommentar da oder teilt ihn auf Facebook. Und wenn ihr noch Fragen habt, oder ich euch bei der Planung eures Ausflugs oder Urlaubs helfen kann, dann meldet euch gerne ;)

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    sileas (Donnerstag, 14 Juli 2016 10:01)

    Wow das letzte Foto hat mich doch etwas schockiert! Ich war 2013 das erste Mal am Grünen See und das letzte Mal letztes Jahr und fand es ziemlich unglaublich was sich innerhalb dieser 2 Jahre getan hat... Hoffentlich bekommt man das Algenproblem in den Griff!

    Liebe Grüße,
    Julia

  • #2

    Lisa (Sonntag, 17 Juli 2016 20:40)

    Hallo Vanessa!

    Schön, dass du den Weg auf meinem Blog gefunden hast. Ich freue mich auch immer wieder, wenn ich steirische Bloggerinnen entdecken und kennenlernen kann :)

    Der Grüne See ist auch einer meiner liebsten Orte. Ich bin leider nur viel zu selten dort, weil ich von Weiz doch eine Zeit dorthin fahre. Ich finde es auch sehr schade, wie sich der Tourismus hier in letzter Zeit entwickelt hat. Früher war noch alles so idyllisch und ruhig und jetzt..?? Na ja, ich glaube auch, dass das damit zu tun hat, weil der grüne See ja zum schönsten Ort Österreichs gewählt wurde.

    Ich hoffe nur, dass sich alles wieder zum Positiven verändert und auch die Algen wieder zurückgehen werden. Das Tauchverbot finde ich übrigens gut und richtig!

    Liebste Grüße
    Lisa

  • #3

    Vanessa (Donnerstag, 28 Juli 2016 22:18)

    Hallo Julia

    Ja es ist echt Wahnsinn wie sich dieser Ort in kürzester Zeit jetzt verändert hat. Jedes mal wenn ich dort bin sticht etwas Neues ins Auge. Bleibt nur zu hoffen das die Veränderungen bald positiver werden...

    Alles Liebe Vanessa






Travelbook BlogStars
Outdoor Blogger Codex Siegel
Follow