Städteportrait: Groznjan - Künstlerstadt im Landesinneren

 In den Sommermonaten verwanderlt sich Groznjans Straßenlabyrint in die Bühne von unzähligen Künstlern: hinter jeder zweiten Tür verbirgt sich eine Galerie oder der Laden eines begnadeten Handwerkers, aus offenen Fenstern schallen Jazz-Klänge oder auch klassische Musik...

Ein wunderschönes Dörfchen auf einem Hügel im Landesinneren - mein persönlicher Geheimtipp für den Istrienurlaub.


 

Obwohl man von Groznjans Terassen aus einen tollen Meerblick hat, liegt es doch im Landesinneren Istriens auf einem kleinen Hügel (228m) über dem Mirna-Tal. Das verträumte Dörfchen verwandelt in den Sommermonaten in einen kleinen Bienenstock, sind doch nun die Gassen gefüllt mit neugierigen Touristen, zahlreichen Galerien und Künstlerläden und Musik, die aus den offenen Fenstern der Proberäume erklingt...

 

 



 

Groznjan hat mich schon bei meinem ersten Besuch begeistert. Seit dem war ich bei jedem meiner Istrienulaube in Groznjan und habe immer wieder Neues entdeckt. Die engen verwinkelten Gassen des Dorfes sind ein wahres Paradies für mich und meine Kamera, wirklich hinter jeden Hausecke wartet etwas Neues zum Bestaunen. Ist es nun der Ausblick über Istriens Hügellandschaft hin zum Meer, ein alte Kiwibaum, eine tolle Galerie, süße Kätzchen, ein Künstler bei der Arbeit oder die einladend geöffnete Tür eines Ladens oder Restaurants - man weiß nie was einen erwartet und kommt aus dem Staunen wirklich nicht mehr hinaus.

 

 

Groznjan ist längst weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt, im Sommer finden hier zahlreiche Konzerte und Workshops statt. Trotzdem ist mir das Städtchen noch nie überfüllt vorgekommen. Die Einheimischen sind alle extrem freundlich und man spürt ihre Lebenslust förmlich. Groznjan ist wirklich etwas ganz besonderes - eine unentdeckte Perle unter Istriens Städten.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0





Travelbook BlogStars
Outdoor Blogger Codex Siegel
Follow