Tourentipp: Frühlingswandern im Hollersbachtal

 

Krokuswiesen, Murmeltiere und Schneefelder: Das Hollersbachtal ist ein wunderschönes Alpental im Nationalpark Hohe Tauern. Die Wanderung zur Edelweißhütte führt über Krokuswiesen und vorbei an Murmeltierhöhlen. Besonders jetzt im Frühling wohnt dem ruhigen Tal ein einmaliger Zauber inne ...


Krokuswiesen, Murmeltiere und Schneefelder ....

Frühlingswandern im Hollersbachtal - Tourentipp

 

Location: Salzburg/ Pinzgau/ NationalparkHoheTauern/ Hollersbachtal

 

Dauer: ca 5 Stunden

 

Schwierigkeit: einfache Wanderung ohne große Höhenunterschiede, erfordert aber ein wenig Kondition (18km)

 

Ausgangspunkt ist der Parkplatz am Stausee in Hollersbach. Von dort aus kann man entweder der Straße entlang durch den Wald oder weiter unten den Bachlehrweg gehen. Nach einiger Zeit öffnet sich das Tal und bietet einen wunderbaren Blick auf die umstehenden Berge. Im Frühling wandert an nun vorbei an in voller Blüte stehenden Krokuswiesen. Immer wieder hört man auch Murmeltiere pfeifen und kann auch einen Blick auf die frisch erwachten Tierchen werfen. Nun kann man entweder bei der Senningerbräualm einkehren oder aber auch noch zur Edelweißhütte verlängern. Wir sind bis zur Roßgrubalm gewandert und haben auf einem kleinen Felsvorsprung unsere selbst mitgebrachte Jause genossen (um diese Jahreszeit haben dieHütten noch nicht offen).

 

Mein Tipp: Im Sommer soll das Hollersbachtal Schlafplatz von zahlreichen Gänse- und Weißkopfgeiern sein. Außerdem lässt sich die Tour dann bis zum größen natürlichen Bergsee des Nationalparks, dem Kratzenbergsee (2167m) verlängern.



Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Oliver Huber (Freitag, 29 April 2016 11:56)

    Hi,
    sehr schöne Bilder vorallem von den Krokuswiesen mit den Hohen Tauern im HIntergrund.
    Grüße
    Oli






Travelbook BlogStars
Outdoor Blogger Codex Siegel
Follow