Gardaland - Wie man trotz schlechten Voraussetzungen das Beste aus dem Urlaub macht

Mein Wochenendausflug zum Gardasee ist nun warlich nicht so gelaufen wie ich erwartet hätte - vom Gardasee habe ich bis auf ein fernes, blaues Funkeln am Horizont nicht viel gesehen, die Gastfreundschaft der Italiener ließ zum Wünschen übrig und unser Hotel war leider auch alles andere als Empfehlenswert. Trotzdem, habe ich viel Spaß gehabt und die beiden Tage genossen - man muss eben einfach das Beste aus den Dingen machen, die zur Verfügung stehen - lange herumjammern bringt nichts und vermiest nur die Laune...



Wie man trotz schlechten Vorraussetzungen das Beste aus dem Urlaub macht...

Letztes Wochenende hat es mich an den Gardasee verschlagen. Die Landjugend Tulwitz (eine ländliche Jugendorganisation) veranstaltet jedes Jahr das richtig coole und in der Region sehr beliebte FeichteFadlFest. Bei den wochenlangen und sehr aufwendigen Vorbereitungsarbeiten und natürlich beim Fest selbst werden viele helfende Hände benötigt, es müssen schließlich tausende von Gästen unterhalten und mit diversen Getränken versorgt werden. Dreimal habe ich nun auch schon beim Ausschenken geholfen - Nächte in denen unzählige Getränke über den Tresen gehen, das Kopfrechnen plötzlich gar nicht mehr so leicht ist und die zwar anstengend, aber auch unvergesslich und sehr lustig sind.

 

Um das erfolgreiche Fest zu feiern gibt es als Abschluss dann immer einen aktionreichen und feuchtfröhlichen Wochenendsausflug. Dieses Jahr bin ich das erste Mal mitgefahren - es sollte zum italienischen Megavergnügungspark Gardaland gehen. Vergnügungsparks sind eigentlich nicht so meins, ich leide unter schrecklicher Höhenangst und allein beim Gedanken an Achterbahnen wird mir schon schwindlig, aber dieser hier liegt direkt am Gardasee in Italien und dort wollte ich schon immer einmal hin...

 

Bella Italia - oder doch nicht?

Da wir leider nur zwei Tage Zeit hatten ging es bereits um 1:30 (!!!!!) mit dem Bus in Richtung Süden. Für mich als leidenschaftliche Langschläferin natürlich der absolute Horror, aber besser wärend der siebenstündigen Fahrt noch ein wenig Schlaf nachholen als erst irgendwann anzukommen.

 

Bella Italia habe ich bereits vor fünf Jahren kennen und lieben gelernt - scharmante Steinhäuschen zwischen bunt verstreuten Feldern, ein endlos weit entfernter Horizont der grandiose Weitblicke erlaubt, die melodiöse Sprache gemixt mit der wunderbaren italienischen Mentalität der Menschen und natürlich wunderschöne Sandstrände an der Adriaküste - ein Traum! Leider hatten wir in dieser Hinsicht ein wenig Pech... Aber mehr dazu später.

 

Je höher die aufgehende Sonne stieg desto wärmer wurde es. Bei jeder Pause legte ich ein paar meiner Kleidungsstücke ab, bis ich am Schluss nur noch in Hotpants und einem knappen T-Shirt dastand und es war so schön Warm! - welch angenehmes Gefühl nach wochenlangem Dauerregen in Österreich.

 

Gardaland - einmal Sommer, Sonne und Adrenalin bitte!

Um es mit einem Satz zu beschreiben: Gardaland ist Bombastisch! Es gibt 32 in verschiedene Themen aufgeteilte Fahrgeschäfte und neun verschiedene Shows auf insgesammt 33Hektar Gesammtflächte. Hauptattraktion sind dabei sicherlich die Achterbahnen - da mir aber schon allein beim Hinschauen schlecht wurde, habe ich das ganze vom Boden aus sicherem Abstand betrachtet und fotographiert. Die Gondeln rasten mit ihren kreischenden Insassen in unfassbarem Tempo über meinem Kopf vorbei, meißtens hängen die Füße im Freien - das reine Paradies für Adrenalinjunkies!

 

Ich kam mir vor wie in einer anderen Welt, alles ist so riesig und bunt, da verliert man schnell den Überblick und denkt gar nicht mehr daran, dass es hinter dem Zaun auch noch eine andere Welt geben könnte. Erst flaniert man gemütlich über einen orientalischen Mark, im nächsten Augenblick schlendert man dann durch ein Westerndorf und wird fast von einem verrückten Postkutschenfahrer über den Haufen gemäht nur um schließlich total desorient vor einem Mayatempel zu stehen. Das Gardaland bietet warlich eine Unzahl an Attraktionen: Sinnesüberrreizung hoch tausend! Ich glaube man könnte mich dort für Stunden auf einer Parkbank aussetzten und mir würde nicht langweilig werden. Es gibt so extrem viel zu sehen, das ist wirklich Wahnsinn und dann noch all die Menschen! Berührungsängste sollte man keine haben. Ja, wir waren an einem Samstag mit traumwetter im Park, aber solche Menschenmassen habe ich bis jetzt erste selten und dann bei Großveranstaltungen gesehen. Kein Wunder bei 2,75 Millionen Besuchern im Jahr.

 

Essen in Italien - eigentlich eine gute Idee oder?

Nachdem man die wildesten Achterbahnfahrten hinter sich gebracht hat knurrt dann auch mal der Magen. Auswahl gibt es da reichlich: Pizzen, Burger, Fleisch vom Grill, Sushi, Kebab, Mexikanisch oder doch etwas Süßes? Wir haben uns für das Mexikanische Restaurant Hacienda Miguel entschieden, aber das Essen war extrem überteuert und überhaupt nicht gut. Nachdem wir dann auch im Hotel ein nicht ganz so schmackhaftes Abenessen serviert bekamen musste ich meine Meinung über gutes Italienisches Essen noch einmal überdenken... Aber egal, wir wurden satt und zum Essen waren wir ja eigentlich auch nicht gekommen.

Ein paar nützliche Tipps am Rande...

Weiter gings also mit  unserer Tour durch Italiens größten Freizeitpark. Und natürlich habe ich nicht nur zugeschaut und fotographiert. Neben einigen 4D Kinos und einer Fahrt durch Ramses´ Pyramide habe ich mich schließlich auch noch zu einer Fahrt am Coloraderiver überreden lassen und bin wunderbar nass gespritzt worden. Bei diesen Temperaturen kann ich jedem nur empfehlen schnellstmöglich eine Fahrt im Wasserpark zu unternehmen - macht mächtig Spaß und es gibt eine wunderbare Gratisabkühlung. Eine Kugel Eis tuts aber auch, kauft euch die am Besten vor dem Sushirestaurant (hier sind sie nicht nur großer sondern auch billiger!)

Das mit dem Geld ist sowieso so eine Sache... An jeder Ecke gibt es Möglichkeiten etwas tolles zu kaufen. Was für einen Umsatz Gardaland täglich macht möchte ich mir garnicht vorstellen! Im Eintritt ist die Fahrt mit allen Dingen im Park inkludiert, trotzdem wird einem das Geld regelrecht aus der Tasche gezogen - Schießbuden, Gewinnspiele, Souveniers und überteuerte Snacks und Getränke sind da erst der Anfang...

Vor allem Nachmittags haben sich dann vor allen Fahrgeschäften extrem lange Schlangen mit Wartezeiten von bis zu zwei Stunden gebildet. Für solche Fälle gibt es GardalandExpressTickets gegen Aufpreis kann man bei verschiedenen Attrakionen ohne Wartezeit einfach einsteigen. An Tagen wie dem unseren ist das wirklich sinnvoll, denn zwei Stunden in der Schlange stelle ich mir echt nicht mehr lustig vor... Wir hatten das "My Gardaland Express"-Ticket, das uns erlaubte bei sieben von uns gewählten Fahrgeschäften vorzudrängeln. Leider haben wir erst zu spät mitbekommen, dass wir bei diesen sieben Dingen dann so oft fahren gedurft hätten wie wir wollten. (Der Englischunterricht lässt grüßen!) Wer sich keines der teuren Expresstickets kaufen möchte, kann aber auch direkt vor Ort um 5€ vordrängeln - nicht gerade billig aber wenn viel los ist, dann lohnt es sich.

Auch beim Eintritt gibt es da so einige Tricks die ich mal für euch gegoogelt habe ;) Wer seinen Gardalandausflug schon im Vorraus plant kann sich das billigere Onlineticket von zuhause aus bequem kaufen. Auch bei Gruppen ab 20 Personen lohnt es sichschon vorab online zu reservieren und die Karten sind dann fast um die Hälfte billiger!

 

SeaLife - ein kurzer Abstecher in die Unterwasserwelt

Im Sommer hat das Gardaland täglich bis 23Uhr offen, uns reichte es nach sieben Stunden Adrenalin, Zuckerwatte und Co aber erst einmal. Bei der Expresskarte gibt es zur Zeit das Ticket zum nahegelegenen SeaLife-Aquarium gratis dazu. Also ließen wir unseren Gardalandausflug mit dem Beobachten von Quallen und Clownfischen ausklingen.  Leider waren es auch hier so voll, dass es sich vor beliebten Becken zu stauen begann. Ein bisschen schade fand ich auch, dass die Einrichtung der Aquarien nur aus ein paar Steinen und Plastikpflanzen bestand... Wenn ihr also tolle Aquarien sehen möchtet, dann kann ich euch den Tiergarten Schönbrunn oder das Haus des Meeres in Wien eher empfehlen als SeaLife.

Italienisch, Englisch oder doch besser Deutsch?

Was mich noch entsetzte war unser Verständigungsproblem. Im Gegensatz zu ihren kroatischen Nachbarn sind die Italiener nicht sehr sprachgewandt. Natürlich ist Italienisch eine traumhafte Sprache, aber nach zwei Jahren Unterricht zu Hauptschulzeiten kann ich leider nur noch einfache Gespräche führen und mein Essen (mit furchtbarer Grammatik) bestellen. Vielleicht hatten wir auch einfach nur Pech und sind an die falschen Leute geraten, aber ein großteil der Italiener im Gardaland und auch im Hotel sprach kaum oder gar kein Englisch. Also vor eurem nächsten Italienurlaub umbedingt noch ein paar Vokabel strebern!

Centro Touristico Gardesano - ein Hotel zum Fürchten

Geschlafen haben wir in der Hotelanlage "Centro Touristico Gardesano", eine Unterkunft die ich euch leider echt nicht weiterempfehlen kann. Auf der Homepage wird die Einrichtung sehr nett in Szene gesetzt und man bekommt den Eindruck eines zwar Älteren aber durchaus sehr gepflegten Hauses. In wirklichkeit war dies aber ein klein wenig anders... Achtet beim Hotelbuchen immer auf die Gästebewertungen, nicht immer entspricht der auf der Homepage erweckte Eindruck der Wahrheit. Ich buche eigentlich sowieso nur Unterkünfte mit einer zu mindestens 80%igen Topbewertung. Vor allem im Ausland kann man nicht immer auf den österreichische Sternestandart vertrauen.

Ich will jetzt auch gar nicht lange herumjammern, aber die Zimmer waren abgewohnt, sehr schlecht ausgestattet und wiesen zum Teil gravierende Mängel auf, das Personal war unfreundlich und das Essen war auch nicht gerade ein Highlighte. Ich brauche echt keine Luxussuite, aber wenigstens Sauberkeit und herzliches Personal sind für einen gelungenen Aufenthalt schon notwendig. Hier gibt es leider einen Daumen nach unten von mir.

Wie man trotz schlechten Vorraussetzungen das Beste aus dem Urlaub macht

Zimmer und unfreundliches Personal hatten schon nach dem Abendessen bei einigen aus der Gruppe für schlechte Laune gesorgt. Aber es war ja nur für eine Nacht und Urlaub ist so wertvoll, also muss er auch genossen werden. Positiv denken und das Beste aus der Situation zu machen sind da die einzige Lösung - langes herumjammern hilft und bringt einfach nichts! Also haben wir uns an die gar nicht so schlechte Bar gesetzt und beim Fußball Länderspiel unsere Mannschaft angefeuert. Obwohl es ein recht spannendes Match war, konnte es mich aber trotzdem nicht wirklich fesseln, fehrnsehn kann man schließlich auch zuhause... Also gings wieder ab an die Bar: ein paar Getränke, gute Gesprächspartner, schrecklich tanzende Italienerinnen und meine Freunde haben den Abend dann schließlich noch echt schön und sehr lustig werden lassen. Außerdem ließ es sich nach ein paar Cocktails und fast 24h auf den Beinen doch noch recht gut in unserem Zimmer schlafen...

Ein alles in allem doch recht gelungener Ausflug

Obwohl ich mit völlig anderen Erwartungen in den Bus gestiegen war, nichts vom Gardasee und der umliegenden Gegend gesehen habe und von der Italienischen Gastfreundlichkeit ein wenig enttäuscht wurde muss ich sagen, dass unser Ausflug trotzdem wirklich schön war. Gardaland ist wirklich bombastisch und wenn man ein bisschen darauf achtet wo man isst und für was man sein Geld ausgibt auf jeden Fall einen Besuch wert. Außerdem habe ich zwei wirklich lustige, sonnen- und andrenalinreiche Tage mit meinen Freunden verbracht - was will man mehr?

 

Und an den Gardasee werde ich auf jeden Fall noch einmal zurükkehren. Dann aber richtig, mit vollen Touriprogramm, Bad im See und einem zuvor sorgfältigst geprüftem Hotel!

 

Musstet ihr auch schon die ein oder andere schlechte Urlaubserfahrung machen? Wie seid ihr damit umgegangen? Und war schon jemand von euch am Gardasee und kann mir von seinen Erfahrungen berichten? Lasst doch ein Kommentar hier - ich bin echt neugierig!


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Stevewonder (Montag, 20 Juni 2016 21:45)

    Sauwa






Travelbook BlogStars
Outdoor Blogger Codex Siegel
Follow