Wanderung zum Wochenende: Verdonschlucht in der Provence (Juli/4)

WANDERUNG ZUM WOCHENENDE - VERDONSCHLUCHT IN DER PROVENCE

 

Dieses Mal habe ich eine ganz besondere Wanderung zum Wochenende für euch. Direkt von unserer Provence-Tour! Dort hat sich der Verdon über Jahrtausende hinweg ein tiefes Flussbett in die Voralpen gegraben und mit den "Gorges du Verdon" eine der landschaftlich reizvollsten Gegenden Südfrankreichs geschaffen. Die teilweise bis zu 700m tiefen Schluchten werden gerne mit dem Grand Canyon verglichen und sind ein Paradies zum Wandern, Klettern und Wildwasserraften. Von dieser traumhaften Landschaft war ich wirklich schwer beeindruckt und kann sie euch nur wärmstens weiterempfehlen...


Der Grand Canyon Südfrankreichs... ,

 

Nur wenige Fahrstunden hinter der schillernden Côte d´Azur liegt ein Ort der nur noch wenig mit entspanntem Urlaub am Meer zu tun hat: der Canyon du Verdon. Nichts destotrotz oder gerade deshalb ist dieser Ort einen Besuch mehr als wert, er ist einfach einzigartig und traumhaft schön...

Der Verdon ist der drittgrößte Fluss der Provence und entspringt in den französischen Alpen im Massiv von Sestrière auf etwa 2.150 m Höhe. Auf seiner ca 170km langen Reise bis zur Mündung in die Durance braucht es fünf Stauseen um ihn zu bändigen. Die Verdonschlucht ist eine der größten Schluchten in Europa, hier hat sich der Alpenfluss über Jahrtausende hinweg geduldig in den weichen Stein gefressen und so eine majestätische und schier atemberaubende Landschaft geschaffen.

Wir hatten zwar mit einer großen Schlucht gerechnet, aber die Ausmaße des Verdons haben alle unsere Erwartungen überstiegen. Bis zu 700m hoch sind die steilen Felsklippen zeitenweise und an den Panoramastraßen zu beiden Seiten der Schlucht bieten sich unzähliche tolle Ausblicke. Neben einem Roadtrip auf der Nordseite der "Gorges du Verdon" und einem Bad im Lac de Sainte-Croix du Verdon gab es bei unserer Provencetour letzte Woche auch eine spektakuläre Schluchtwanderung, die definitiv das Highlighte der Reise darstellte.

 


Die Wanderung zum Wochenende: Eine wöchentliche Postserie in der ich euch Wanderungen und Touren vorstellen möchte, die vom angesagten Wetter, der Jahreszeit oder wegen anderen Ereignissen her gerade besonders ansprechend und empfehlenswert sind...



 

Wanderung zum Wochenende: Gorges du Verdon in der Provence - Juli/4

 

Location: Frankreich/ Südfrankreich/ Provence/ Alpes-de-Haute-Provence/ Naturpark Verdon

 

Dauer: 4-8 Stunden (Je nach Variante)

 

Schwierigkeit: Anspruchsvolle Wanderung die Ausdauer, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit erfordert.

 

Heute möchte ich euch zwei verschiedene Wanderrouten vorstellen, zum einen die berühmte "Sentier Martel" - benannt nach dem Pionier der Schlucht - und dann noch eine kürzere aber ebenso wunderschöne Wanderung in die andere Richtung.

 


Sentier Martel                                                                          .

 

Ausgangspunkt ist die Gaststätte "Chalet de la Maline" - einfach vom Stausee Sainte-Croix du Verdon über die D952 der Schlucht entlang bis zum Dörfchen La Palud-sur-Verdon fahren. Hier ist das Chalet bereits ausgeschildert und es geht weiter über die D23. Schon die Anfahrt allein ist traumhaft, die Straße führt entlang der Steilen Klippe über mehrere Serpentinen bis zu einem kleinen Almdorf und später wieder in die atemberaubende Schlucht hinein. Ihr müsst umbedingt eine Pause an einem der vielen Ausblickspunkte machen und das herrliche Panorama genießen! (Aber bitte nicht nur Fotos machen sondern auch wirklich runterschaun und genießen...)

Beim Chalet de la Maline angekommen gibt es zu beiden Seiten der Straße Parkmöglichkeiten. Hier beginnt nun der 500hm hohe Abstieg in die Schlucht. Mir ist es ja eigentlich lieber wenns beim Wandern zuerst einmal bergauf geht, dann kann man gut einschätzen welche Herausforderungen noch auf einen zukommen und bei Bedarf immer umdrehen. Hier geht man jedoch erst einmal fast eine Stunde lang steil bergab und muss das ganze Stück am Ende wieder hochschaffen - also die eigene Kondition gut einschätzen!

Auch die Temperaturen zu Beginn der Wanderung sind nicht so wirklich prickelnd, wir fühlten uns zeitenweise fast wie in der Wüste, das nur spärlich bewachsene Geröll linksum tut dazu dann noch sein übriges... Aber das ist nur am Anfang so, der Großteil der Wanderung findet im Schatten der Schlucht und unter dem dichten Blätterdach von wunderschönen Buchs- und Eichenbäumen statt.

Nach ca einer Stunde Abstieg kommt man dann - begleitet vom Gewusel der davonflitzenden Eidechsen und dem verheißungsvollen Grugeln des Flusses - am Fuße der Schlucht an. Bei der darauffolgenden Weggabelung gehts, immer den Schildern folgend nach links weg.

Der Weg führt nun über Felsen, die berühmte Treppe "Breche Imbert" und durch zwei Wandertunnel flussaufwärts bis zum "Couloir Samson". Hier beginnt man nun wieder den Ausstieg aus der Schlucht hinauf zum Point Sublime. Zurück gehts dann mit dem Taxi oder per Autostopp ;)

Die Sentier Martel ist technisch sehr anspuchsvoll. Es wird festes Schuhwerk mit gutem Profil empfohlen. Auf der ca 14km langen Wanderung gibt es keine Möglichkeit zum Zwischenausstieg aus der Schlucht, deshalb sollte für ausreichend Trinkwasser (min 2l pro Person) und Proviant gesorgt sein (es gibt keine Einkehrmöglichkeiten). Umbedingt mitnehmen müsst ihr auch Taschenlampen, da die Wandertunnel nicht beleuchtet sind.

 


Gorges du Verdon                                                                  .

 

Da wir leider mit nicht ausreichend Proviant und Trinkwasser versorgt waren haben wir uns für eine entschärftere Version der Schluchtwanderung entschieden. Insgesammt waren es dann zwar auch 13km aber wir haben nur 4Stunden gebraucht und sind zum gleichen Ausgangspunkt zurückgekehrt.

Der Abstieg in die Schlucht erfolgt auch hier vom Chalet de la Maline weg, beim Wegweiser angekommen wendet man sich aber nicht nach links sondern folgt dem Verdon flussabwärts nach rechts. Über eine (schrecklich!!!) schwankende Brücke gehts zum anderen Ufer, hier finden sich zahlreiche Wahrnhinweise die vom betreten des Weges abraten und auf Gefahren aufmerksam machen sollen. Warscheinlich soll damit nur sichergestellt werden, dass die Wanderung auf eigene Gefahr hin stattfindet, aber herabfallende Felsen und nur wenig gesicherte Wegstücke sind trotzdem mit Vorsicht zu genießen. Diese Strecke ist wirklich nur für trittsichere und schwindelfreie Wanderer zu empfehlen! (Trotzdem kam uns eine französische Touristenfamilie in FlipFlops entgegen...)

Aber der Weg ist wirklich einmalig schön, es geht stetig berauf und bergab über verschieden große Felsen, vorbei an ausgeschwemmten Höhlen und durch mystische Buchswälder. Immer wieder macht die Schlucht auf und bietet unvergessliche Ausblicke, aber auch nach oben solltet ihr einen Blick riskieren, mit etwas Glück erspäht ihr einen wagemutigen Felsenkletterer.

Richtig toll waren die vom Fluss ausgeschwemmten Höhlen, die man mit einer kleinen Kletterpartie leicht erreichen kann. Nach jeder Flussbiegung warteten neue atemberaubende Landschaften auf uns, aber irgendwann hat dann leider doch der Magen zu knurren begonnen und wir mussten Umdrehen. Über den gleichen Weg gings dann zurück zum Chalet de la Maline (der Aufstieg war ob der hohen Temperaturen und dem zur neige gehenden Trinkwasser leider etwas beschwerlich, aber wert war es diese Anstrengung auf jeden Fall!)

 



Fragen zur Wochenendwanderung?

 

Warum ist diese Tour gerade jetzt so empfehlenswert?

Naja, weil ich gerade jetzt aus meinem Südfrankreich Urlaub zurückkomme und von dieser traumhaften Schlucht sooooo mega begeistert bin, dass ich sie euch umbedingt weiterempfehlen wollte. Außerdem ist Urlaubszeit und wer weiß vielleicht hat ja von euch auch jemand einen Trip in die Provence geplant...

 

Was hat mir besonders gut gefallen?

Eigentlich alles... Die Landschaft ist einfach Hammer! Die Ausblicke von der Straße in die Schlucht hinunter, der tiefblause Stausee, die Landschaft in der Schlucht selbst und die Höhlen, natürlich die Schwemmhöhlen. Eine davon war echt groß und wurde natürlich gleich erkundet, das war wirklich super. Außerdem war ich dannach auch mächtig stolz auf mich selbst, meine Höhenangst habe ich weit mehr als einmal überwunden, noch vor ein paar Jahren wäre so eine Wanderung für mich nicht machbar gewesen, aber mittlweile kann ich schon gut mit meiner Angst umgehen.

 

Was dürfen wir bei dieser Tour auf keinen Fall vergessen?

Auf jeden Fall müsst ihr genügend Trinkwasser mitnehmen. Zwei Liter pro Nase hören sich vielleicht viel an und mögen schwer sein, trotzdem sind sie bei Temperaturen von weit über 30°C auf jeden Fall nötig. Wichtig sind auch gute Schuhe und Taschenlampen, sonst seht ihr in den Wandertunneln nichts.

 



Lac de Sainte-Croix                                                               .

 

Am Ende des Canyon du Verdon liegt der Stausee "Lac de Sainte-Croix" mit seiner tyrkisblauen Farbe und der doch sehr beachtlichen Größe (22ha) zählt er zu den beliebtesten Ausflugszielen der Provence. Die einzigartige Farbe entsteht durch den hohen Fluorgehalt des Wassers. Baden und Bootfahren stehen hier hoch im Kurs vor allem am Eingang der Schlucht nahe der Brücke "Pont-de-Galetas" wimmelt es nur so von Booten und Badeurlaubern. Wir haben nach unserer Wanderung einen Sprung ins kühle Nass auf der gegenüberliegenden und ruhigeren Uferseite vorgezogen. Die Wassertemperaturen sind im Sommer wirklich angenehm und der See ist einfach wunderschön. Auch die zwei Dörfchen am Ufer sahen echt einladend aus, aber das Abendessen hat dann doch schon sehr laut nach uns gerufen... Wart ihr schon dort? Und wenn ja wie hats euch gefallen?



 

Und jetzt wünsche ich euch wie immer viel Spaß beim Nachwandern! Wenn ihr noch Fragen habt, dann könnt ihr euch natürlich gern an mich wenden und auf eure eigenen Erfahrungsberichte bin ich natürlich sehr neugierig. Lasst mir doch einfach einen Kommentar da oder teilt den Beitrag wenn er euch gefallen hat in euren sozialen Netzwerken.

Au revoir eure Vanessa! ;*

 




Kommentar schreiben

Kommentare: 15
  • #1

    Linnea Udell (Sonntag, 05 Februar 2017 02:52)


    Hi! This is my 1st comment here so I just wanted to give a quick shout out and tell you I really enjoy reading your blog posts. Can you recommend any other blogs/websites/forums that deal with the same topics? Thanks a lot!

  • #2

    Johnathan Maggio (Sonntag, 05 Februar 2017 10:15)


    Wonderful blog! I found it while browsing on Yahoo News. Do you have any suggestions on how to get listed in Yahoo News? I've been trying for a while but I never seem to get there! Thank you

  • #3

    Sherlyn Crandall (Sonntag, 05 Februar 2017 19:07)


    Hello i am kavin, its my first occasion to commenting anyplace, when i read this paragraph i thought i could also make comment due to this brilliant paragraph.

  • #4

    Teofila Needleman (Montag, 06 Februar 2017 02:12)


    When some one searches for his vital thing, thus he/she wants to be available that in detail, so that thing is maintained over here.

  • #5

    Karol Engel (Montag, 06 Februar 2017 02:29)


    I don't know whether it's just me or if perhaps everyone else experiencing problems with your site. It appears as though some of the written text on your posts are running off the screen. Can somebody else please provide feedback and let me know if this is happening to them as well? This could be a problem with my browser because I've had this happen previously. Appreciate it

  • #6

    Helena Ferrer (Dienstag, 07 Februar 2017 08:56)


    I've been exploring for a little bit for any high quality articles or weblog posts in this sort of space . Exploring in Yahoo I ultimately stumbled upon this web site. Studying this information So i'm happy to convey that I have a very good uncanny feeling I found out just what I needed. I such a lot for sure will make sure to do not put out of your mind this web site and give it a glance regularly.

  • #7

    Joie Hinman (Mittwoch, 08 Februar 2017 05:16)


    Hi there friends, its enormous piece of writing concerning cultureand fully explained, keep it up all the time.

  • #8

    Kisha Schwein (Mittwoch, 08 Februar 2017 09:19)


    Excellent post. I was checking constantly this blog and I am inspired! Extremely useful info specifically the last phase :) I handle such info a lot. I used to be looking for this particular information for a very long time. Thank you and best of luck.

  • #9

    Latosha Rebuck (Mittwoch, 08 Februar 2017 14:48)


    Howdy! This post could not be written any better! Looking at this article reminds me of my previous roommate! He always kept talking about this. I am going to forward this information to him. Fairly certain he'll have a good read. I appreciate you for sharing!

  • #10

    Antonina Gongora (Donnerstag, 09 Februar 2017 00:20)


    Thank you for the good writeup. It in fact was a amusement account it. Look advanced to more added agreeable from you! By the way, how can we communicate?

  • #11

    Kelsie Hermanson (Donnerstag, 09 Februar 2017 07:43)


    Hi, i think that i saw you visited my site thus i came to �return the favor�.I am trying to find things to enhance my site!I suppose its ok to use some of your ideas!!

  • #12

    Katie Zipp (Donnerstag, 09 Februar 2017 13:13)


    Hello it's me, I am also visiting this website regularly, this web page is actually fastidious and the visitors are really sharing nice thoughts.

  • #13

    Vickie Silveira (Donnerstag, 09 Februar 2017 16:49)


    Its like you read my mind! You seem to understand so much approximately this, like you wrote the book in it or something. I believe that you just can do with some p.c. to pressure the message home a little bit, but other than that, that is magnificent blog. A fantastic read. I will certainly be back.

  • #14

    Jani Whitsett (Freitag, 10 Februar 2017 04:39)


    Remarkable! Its actually awesome paragraph, I have got much clear idea about from this piece of writing.

  • #15

    Jada Alejo (Freitag, 10 Februar 2017 05:33)


    Very nice post. I definitely appreciate this site. Thanks!






Travelbook BlogStars
Outdoor Blogger Codex Siegel
Follow