Wanderung durchs Almenland: Hochlantsch und Schüsserlbrunn (August 2)

WANDERUNG ZUM WOCHENENDE: ALMENLAND - HOCHLANTSCH UND SCHÜSSERLBRUNN

 

Diesmal hat mich die Wanderung zum Wochenende ins wunderschöne Almenland geführt. Ich hab für euch eine tolle Rundwanderung auf der Teichalm mit Gipfelbesteigung, traumhaften Weitblicken, einer leckere Einkehrmöglichkeit, sagenumwogenen Pfaden und einer wunderschöne Landschaft in petto - perfekt also fürs Wochenende! Und wenn  der Wetterbericht hält was er verspricht, dann könnt ihr das alles bei sommerlichen Temperaturen und blauem Himmel genießen...


Ab auf den höchsten Berg Des Almenlands              .

 

"Was für ein Land, der Naturpark Almenland! Saftig-grüne Wiesen und dunkelgrüne Wälder auf sanften Hügeln. Dazwischen rote Tupfen: die Dächer der Bauernhäuser. Und in der Mitte, eingebettet in ein weites Hochplateau, der dunkelblaue Teichalmsee mit den bunten Tretbooten. Rundherum hellbraune und dunkelbraune Punkte: „Almo“-Ochsen, die delikates Rindfleisch liefern und Pferde, die den Sommer auf der Alm genießen dürfen. Die Seele wird ruhig und die Menschen entspannen sich."

 

Ziemlich treffend und mit wunderschönen Worten wird das Almenland auf der Tourismusseite beschrieben, denn es ist wirklich eine ganz besondere Region. Zweifelsfrei nichts für Alpinisten die steile Felshänge oder hohe Bergriesen suchen, aber auf jeden Fall etwas fürs Genusswandern, Entspannen und einen schönen Wochenendsausflug. Die Route die ich diesmal für euch ausgesucht habe, vereint die sanfte Schönheit des Almenlands mit der schroffen Eleganz der auslaufenden Alpen. Wir wollen den Hochlantsch besteigen, er ist der höchste unter den vielen Bergen und Erhebungen im Almenland und dannach auf sagenumwogenen Pfaden und entlang von blühenden Almwiesen und einem fröhlich murmelnden Bächchen weiterwandern...

 


Die Wanderung zum Wochenende: Eine wöchentliche Postserie in der ich euch Wanderungen und Touren vorstellen möchte, die vom angesagten Wetter, der Jahreszeit oder wegen anderen Ereignissen her gerade besonders ansprechend und empfehlenswert sind...



Wanderung Durchs Almenland: Hochlantsch       und Schüsserlbrunn                                                             .

 

Location: Österreich/ Steiermark/ Almenland/ Teichalm

 

Dauer: ca 4 Stunden

 

Schwierigkeit: einfache Wanderung, die aber auf Grund der Länge ein kleinwenig Kondition erfordert

 

Ausgangspunkt ist der Teichwirt direkt am Nordwestufer des Teichalmsees (1172m) gelegen. Hinter ihm beginnt der Wanderweg 740 in Richtung Hochlantsch. Durch den Wald geht es nun eine Zeit lang berauf bis man den Rücken des Berges erreicht, dann gehts in Richtung Westen weiter bis zum Gipfel. Neben Kuhherden finden sich auch immer wieder Steinböcke zum Grasen ein, an ruhigen Tagen kanns sein, dass man sich plötzlich Aug in Aug mit diesen majestätischen Tieren wiederfindet - ist mir schon mal passiert! - also auf jeden Fall die Augen offen halten sobald die Wiesen in Gipfelnähe beginnen.

Nach gut einer Stunde Gehzeit kommt dann das Gipfelkreuz in Sicht, hat sich der Berg mit mäßig ansteigenden Wäldern und Almwiesen bis jetzt noch von seiner sanften Seite gezeigt, bekommen wir nun auch die etwas rauere Breitenauerseite zu sehen. Hier gehts mit steilen Felswänden direkt ins Tal bergab, auch das Gipfelkreuz (1720m) befindet sich auf einer kleinen Felserhöhung - sieht echt toll aus.

Nach unserem Gipfelsieg gibts erstmal ne kleine Pause zum Aussicht genießen - die ist hier einfach traumhaft!

 

 

Dannach gehts in Richtung Westen wieder Bergab zum "Steirischen Jockl" auf dem 740er Weg. Erst kommen wir durch ein Latschenfeld und können mit etwas Glück ein paar Kletterer am Klettersteig beobachten, dann wird der Weg steiler und man muss achten wo man hinsteigt. Der Ausblick ist aber immer noch einmalig! Auch die Jausenstation "Steirischer Jockl" - unser nächstes Ziel kann man schon erspähen.

 

 

Beim Jockl angekommen kann man sich ein wenig ausrasten oder mit einer leckeren Jause stärken. Dannach steigen wir durch den Gastgarten hindurch zur Wallfahrtskapelle Mariahilf bei Schüsserlbrunn ab. Über unzählige Stufen gehts hinunter zur Kapelle, die sich eng an den steilen Fels schmiegt - ein wunderschönes Plätzchen! Hinter der Kapelle befindet sich in einer kleinen Felsniesche ein kleines Rinnsaal das in eine ausgemeißelten Schüssel im Fels mündet. Diese Schüssel gibt dem Ort seinen Namen. Das Wasser soll gut für die Augen sein, seit langer Zeit schon pilgern die Menschen deshalb hierher - ich hab aber nicht gekostet, da es doch sehr streng nach Schwefel roch...

Dannach gehts zurück hinauf zum Jockl und wir beginnen unseren Rückweg auf einer gemütlichen Forststraße am 745er Weg. Hier gehts durch einen Wald, vorbei an wunderschönen Blumenwiesen und entlang eines kleinen Bächchens zurück zu unserem Ausgangspunkt.

 


Wenn ihr Lust auf mehr Nervenkitzel habt, dann könnt ihr den Hochlantsch auch über den Klettersteig besteigen. Infos dazu gibts HIER.


Die Sage vom Schüsserlbrunn                                           .

 

Die Weiden rund um den Gipfel des Hochlantsch sind grün und saftig und auf ihnen grasen im Sommer seit jeher viele Kühe. Einmal aber geschah es, dass ein Tier sich zu nah an den Felshang wagte und abstürzte. Als sein Fehlen bemerkt wurde machte man sich auf die Suche und stieg in die Wand hinunter ab. Verwundert fand man das Tier etliche Meter tiefer auf einem Felsvorsprung (dort wo jetzt die Kapelle steht), es war unverseht und stand direkt neben einem Madonnenbild...   Mehr Infos zur Geschichte des Ortes findet ihr HIER.

 


Fragen zur Wochenends Wanderung?                        .

 

Warum ist diese Tour genau jetzt so empfehlenswert?

Eines der letzten richtig schönen und warmen Sommerwochenenden steht vor der Tür - also rauf auf die Alm und den Bergsommer noch einmal so richtig genießen!

 

Was hat mir besonders gut gefallen?

Der Ausblick vom Gipfel aus war Hammer! Aber auch die Wahlfahrskapelle ist ein ganz besonderer Ort.

 

Was dürfen wir bei dieser Tour auf keinen Fall vergessen?

Wie immer: Sonnencreme, feste Schuhe und Kopfbedeckung ;)

 




 

Die genauen Tourendaten findet und eine detailierte Karte findet ihr HIER. Viel Spaß beim Nachwandern, ich freu mich schon auf eure Berichte darüber. Wenns noch fragen gibt, dann hinterlasst mir gerne einen Kommentar oder schreibt mir. Außerdem würds mich freuen, wenn ihr den Post auf euren Sozialen Netzwerken teilen würdet ;)

Alles Liebe eure Vanessa ♥

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0





Travelbook BlogStars
Outdoor Blogger Codex Siegel
Follow