Südoststeirisches Genusswochenende

SÜDOSTSTEIRISCHES GENUSSWOCHENENDE (VON WEIN, KÜRBISKERNÖL, BURGEN UND EINER THERME)

 

Ein Wochenende voller Genuss und Entspannung haben wir in der herbstlichen Südoststeiermark verbracht. Ob nun die traumhafte Aussicht aus unserem Luxus-Apartement mitten am Weinberg oder  der Saunagang im Schaffelbad der Therme Loipersdorf - macht euch auf eine Ladung Natur und Entspannung gefasst! Es hat uns wirklich an nichts gefehlt und wir konnten endlich mal wieder so richtig abschalten und genießen. Und wer weiß vielleicht findet ihr auch ein wenig Inspiration für euren nächsten Kurzurlaub...



Auf der Suche nach Wellness und Entspannung

 

In meinem letzten Post habe ich euch geraten graue Herbsttage mit einer Mischung aus Entspannung, Action und guter Laune gemeinsam mit euren Lieben zu verbringen - und genau diesen Rat haben mein Freund und ich dieses Wochenende auch befolgt. Wellness und Entspannung fanden wir bis jetzt immer im schönen Thermenland der Südoststeiermark - der obligatorische Thermenbesuch im November ist bei uns schon fast Tradition geworden... Und da der letzte Urlaub nun schon wieder eine gefühlte Ewigkeit her ist, haben wir uns gleich ein ganzes Wellnesswochenende in der Genussregion Südoststeiermark gegönnt! Zu Gast waren wir im Weingarten-Resort Unterlamm, diesen wunderbaren Ort möchte ich euch auf keinen Fall vorenthalten...

 

Mitten am Weinberg

 

Mitten am Weinberg stand dann also unsere Bleibe für das kommende Wochenende - das WeinHAUS 07. Nach einem langen Arbeitstag und einer noch längeren Fahrt über dunkle Landstraßen sind wir schließlich etwas müde und hungrig in Unterlamm angekommen. Unser Gastgeber war noch mit unseren Nachbarn beschäftigt, deswegen durften wir das WeinHAUS schoneinmal auf eigene Faust erkunden und was soll ich sagen? Es war Liebe auf den ersten Blick! Wir haben uns auf Anhieb wohlgefühlt in unserem kleinen - aber wirklich sehr feinen Ferienhaus. Acht solche WeinHÄUSER stehen auf dem Grundstück mitten in den Weinbergen, sie fügen sich perfekt in die Landschaft ein und bieten ihren Bewohnern Luxus, Komfort und Geborgenheit auf 40m² bei einem Standard den selbst manche Sternehotels nicht aufweisen. Manche verfügen über Infrarotkabinen, einen Wirlpool oder ein extra Schlafzimmer für Kinder - unser Weinhaus hatte sogar einen kleinen Kamin! Der Gastgeber Thomas Pompernigg hat sich da gemeinsam mit seiner Frau einen Traum erfüllt. Man merkt einfach, dass da jemand mit ganz viel Liebe, Herzblut und einem überaus durchdachten Plan dahintersteckt - der Service war weltklasse!!!

 

Lecker, Leckerer, steirisch!

 

Nachdem wir unser WeinHAUS bezogen und ausgiebig bestaunt hatten ging es gleich weiter zum Abendessen. Wir hatten die Qual der Wahl zwischen Haubenrestaurant, Heurigem oder Buschenschank - alles natürlich schon vorab getestet und weiterempfohlen von unseren Gastgebern. Schlussendlich haben wir uns für die Buschenschank Freißmuth entschieden. Ob uns herzhafte und vor allem regionale Spezialitäten oder die nur knapp 100m Entfernung zum Wein-Resort dazu bewogen haben, wissen wir nicht mehr so genau - was wir aber sehrwohl wissen ist, dass wir diese Entscheidung bestimmt nicht bereuen! Bei traumhaft leckerem Salat mit den besten Käferbohnen meines Lebens, süffigem Wein und der netten Unterhaltung durch die kleine Enkelin des Wirtes ließen wir den Tag schließlich ausklingen. Und als wir uns in unser gemütliches Bett kuschelten, konnten wir die über uns kommende Entspannung schon spühren! Endlich wieder Urlaub, entlich wieder einmal so richtig genießen...

 


im 7. Frühstückshimmel

 

Am nächsten Morgen wurden wir von sanften Sonnenstrahlen, die durch unser großes Panoramafenster fielen, wachgekitzelt - bei diesem traumhaften Ausblick über die steirischen Weinberge kommen sogar Morgenmuffel wie ich in Schwung! Und bald darauf traf auch schon die nächste Überraschung in Form von Thomas Popernigg mitsamt unserem Frühstückskorb ein. Den hatten wir schon vorab bestellt - gar nicht so einfach sich zwischen den neun verschiedenen Gebäcksstücken (frisch von einer regionalen Bäckerei) und den dazu angebotenen Beilagen zu entscheiden! Bei uns standen schließlich neben Schinken aus dem Vulkanland, Gemüse- und Käsevariationen und verschiedensten Aufstrichen auch selbstgemachte Marmeladen, Honig direkt vom Imker und ein sündhaftleckeres Früchte-Joghurt-Müsli am Tisch, dazu gabs Kaffe, Tee und leckere Fruchtsäfte. Muss ich erwähnen, dass wir uns wahrlich im siebten Frühstückshimmel fühlten?

Das ganze Frühstück war in kleine Gläser, Metalldosen oder Stoffbeutel verpackt, also fiel dabei auch kein Müll an - sanfter Tourismus ganz nach meinem Geschmack ;) Außerdem wird bereits im Vorhinein mit den Gastgebern eine Uhrzeit für die Lieferung dieses morgentlichen Festmahls vereinbart. Wir fühlten uns rundum verwöhnt und es blieb auch an diesem Tag keiner unserer Wünsche unerfüllt...

 

Wellness à la Loipersdorf

 

Gleich nach dem Frühstück gings dann voll motiviert auf in die Therme Loipersdorf - eine 3,5km lange Autofahrt hin zum Wellnesstempel der Extraklasse. Da unser Gastgeber bereits die gesamte Organisation unternommen hatte mussten wir nichts weiter tun als uns in Bikini und Badehose zu schmeißen und dann zu entspannen (das können wir natürlich besonders gut!). Das Weingarten-Resort bietet nämlich auf Wunsch maßgeschneiderte Packages für ein richtig tolles Urlaubsprogramm an zb. gibts da auch etwas zum Wandern, Golfen, Radfahren oder für Romantiker - das ganze wird einfach im vorhinein gebucht und um den Rest kümmert sich dann die Familie Pompernigg...

 

Wir haben dann also einen richtig schönen Relaxtag im Loipersdorfer Schaffelbad verbracht, uns durch die unzähligen Saunen probiert - nach anfänglichen Schwierigkeiten sind wir ja mittlerweile schon voll die Saunaprofis... und uns im angenehm warmen Thermenwasser einfach treiben gelassen. Meine Schwester würde das ganze als "CHÜN" (zu hochdeutsch: chillen) bezeichnen - eine Disziplin die sie schon nahezu perfektioniert hat, aber an diesem verregneten Samstag machten wir ihr wirklich mächtig Konkurenz!

 

Vom Nichtstun, Weihnachtsmärkten und ein/zwei Achtel wein...

 

Hach Loipersdorf du Wellnessmekka! So ein Tag zum Seelebaumelnlassen hat wirklich wiedermal gut getan. Und im Anschluss an den Thermenbesuch gings dann tiefenentspannt und doch auch schon ein wenig müde vom ganzen "Nichtstun" auf unseren ersten Christkindlmarkt dieses Jahr. So richtig in Weihnachtsstimmung kamen wir zwar noch nicht, aber Glühwein und Kekse gehen sowieso immer.

Daheim im WeinHAUS haben wir uns dann noch so ein/zwei Achtel Wein gegönnt und sind dannach in überaus süße Träume entschwebt.

 



Ein einsamer spaziergang durch die Nebelsuppe

 

Nachdem sich mein Freund am Sonntag schon in aller Herrgottsfrüh in seine Laufschuhe zwang (die Motivation um 15km um diese Uhrzeit zu laufen hätte ich wirklich auch mal gerne) habe ich mich kurz darauf mit meiner Kamera zu einem kleinen Spaziergang durch die nebelverhangenen Weinhügel aufgemacht. Gleich vor der Haustür unseres WeinHAUSES geht der 13km lange "Erlebensweg der Sinne" los - eine tolle Wanderung durch die Region. Klar, der November ist jetzt nicht unbedingt die beste Jahreszeit für Urlaub an der Weinstraße – aber er hat durchaus auch seine Reize! Bunte Blätter die unter meinen Stiefeln knirschten, kahle Weinberge, verschlafene kleine Höfe aus deren Kaminen sich eine Rauchfahne einen Weg gen Himmelbahnte und sogar eine Handvoll Mistelzeige die ich gleich für unseren Adventkranz sammeln konnte… Muss ich mehr sagen?

 

 

Wer hat an der Uhr gedreht?

 

Oder ist es wirklich schon so spät? - Unser Kurzurlaub im Weingarten-Resort Unterlamm war viel zu kurz! Nach einem weiteren sündhaft leckeren Frühstück mussen wir uns auch schon wieder vom WeinHAUS 07 und unseren bezaubernden Gastgebern verabschieden. Wir haben es wirklich sehr genossen und können euch einen Aufenthalt im Weingarten-Resort nur wärmstens weiterempfehlen. Aber ganz vorüber war das Genusswochenende in der Südsteiermark ja nun doch noch nicht...

 



Herbstliche Riegersburg

 

Wie ihr warscheinlich bereits bemerkt habt, fühlen wir uns in der Südoststeiermark sehr wohl - kein Wunder also, dass wir viele der dortigen Ausflugsziele bereits gut kennen. Die Riegersburg fehlte aber noch auf unserer Liste, deshalb ging es vor der Heimfahrt zum malerisch gelegenen Örtchen Riegersburg. Kurz bevor wir da waren hatte sich auch die Sonne wieder einen Weg durch den Nebel erkämpft - deshalb strahlte uns die majestätische Burg schon von weitem entgegen - ein Hammerausblick wenn ihr mich fragt!

Für zwei Euro pro Person, darf man dann den Burgberg hinaufschnaufen (Achtung ab Ende November gibts eine Wintersperre) oder man nimmt für stolze sechs Euro den Lift. Da ich aber nicht so begeistert von schwindelerregenden Liftfahrten bin, ist`s dann doch beim Fußweg geblieben. Über einen ausgetretenen Weg auf Lavagestein gehts durch viele Tore immer höher hinauf und man kann einen wirklich einzigartigen Ausblick auf die umliegenden sanften Hügel des Vulkanlandes genießen.

 

 

Oben angekommen durften wir dann den beeindruckenden Flug eines Weißkopfseeadlers genießen, die Festung bewundern und sind vor den wirklich furchterregend süßen Hängebauchschweinen im Burggraben erzittert ;) Im Sommer kann man in der Burg auch eine Ausstellung bewundern - wir Novembergäste bewunderten die Aussicht. Außerdem geht rund um den Felsen unter der Burg auch ein Klettersteig entlang, der laut meinen Instagram-Followern richtig cool sein soll... Die Riegersburg: malerisch, geschichtsträchtig und auf jeden Fall einen Besuch wert!

 

Adieu du schöne Südoststeiermark!

 

Nachdem wir dann noch ein wenig an der Weinstraße entlanggetuckert sind, haben wir das schöne Wochenende mit Pizza und Pasta (ich weiß wir sind Kulturbanausen) im Seehaus am Stubenbergsee ausklingen lassen. Mit Sonnenstrahlen in der Seele und einen Lächeln am Gesicht haben wir uns schließlich wieder auf ins Almenland gemacht. Adieu du schöne Südoststeiermark! Du Wellnesstempel, Genussmekka und wunderbarer Fleck Erde - wir kommen sicher wieder!

 


Dieser Artikel ist in freundlicher Zusammenarbeit mit dem Weingarten-Resort Unterlamm entstanden, wir bedanken uns herzlichst für die Einladung und die außergewöhnlich tolle Bewirtung. Die Meinung die ich hier vertrete ist unbeeinflusst und zu 100% meine Eigene.


Tipps für die Südoststeiermark

  • Für alle Naschkatzen: das Zotter Schokoladentheater
  • Für Erholungssuchende: die Therme Loipersdorf
  • Für Tierliebhaber und Familien: Gartenschloss und Tierwelt Herberstein
  • Für Abenteurer und Geschichtefreaks: die Riegersburg
  • Für Weinliebhaber: Südsteirische Weinstraße
  • Für heiße Sommertage: der Stubenbergsee
  • Für alle die hungrig sind: WIPPLs Hofbergstubn in Riegersburg und Buschenschank Freißmuth
  • Für Wanderer: der Erlebensweg der Sinne
  • Für alle die nach einer Bleibe suchen: das Weingarten-Resort Unterlamm/Loipersdorf
  • ...

Habt ihr noch Tipps? Dann teilt sich doch mit uns in einem Kommentar!

 


Info und Kontakt

 

Alle weiteren wichtigen Infos und noch viel mehr schöne Bilder vom Weingarten-Resort Unterlamm findet ihr auf der Webseite.

 

WEINGARTEN-RESORT UNTERLAMM/ LOIPERSDORF

Unterlamm 177, A-8352 Unterlamm
Telefon: +43 (0) 6216 / 20 459
E-Mail: info@weinurlaub.at

Web: www.weinurlaub.at

 



 

Wart ihr schon einmal in der Südoststeiermark oder habt ihr noch Fragen? Lasst mir doch einen Kommentar da - außerdem würde ich mich über das Teilen des Posts auf euren Sozialen Netzwerken sehr freuen!

 

Ich hoffe, dass ich euch ein wenig von der Entspannung des letzten Wochenendes durch den Bildschirm bringen oder bei der Urlaubsplanung weiterhelfen konnte. Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen und den Artikel gelesen hast - schön, dass du da bist!

 

 

 

 

 

Alles Liebe eure Vanessa ♥

 

   

 

 

 

Get in touch and follow me on: Facebook, Pinterest, Instagram, Bloglovin or sighn in for the DancingOnClouds Newsletter!

 


you might also like



Kommentar schreiben

Kommentare: 0





Travelbook BlogStars
Outdoor Blogger Codex Siegel
Follow