NO. 3 - DIY Advents- und Dekokränze

24 DAYS OF CHRISTMASBLOGGING - DIY AD´VENTS- UND DEKOKRÄNZE

 

Zum einen eine altbewährte und wirklich schöne Tradition und zum anderen eine einfache, wunderschöne und auch billige Art das ganze Haus weihnachtlich zu dekorieren. Schon seit Jahren binde ich unsere Adventskränze selbst und ich kann euch versichern, dass das sicherlich nicht so schwierig ist, wie es sich vielleicht anhören mag. Also alle Handarbeits- und Bastelfreaks aufgepasst - hinterm dritten Türchen des DancingOnClouds Adventskalenders versteckt sich meine ultimative Anleitung zum Advents- und Dekokränze selber machen...



Advents- oder Dekokränze selber binden

 

Schon seit Jahren binde ich mit meiner Mama gemeinsam in der Vorweihnachtszeit Advents- und Dekokränze selbst. Die fertigen im Geschäft entsprechen meist nicht so ganz meinem Geschmack und sind oft sehr teuer, außerdem pflegt man so ganz nebenbei eine wunderschöne Tradition und das ganze ist wirklich nicht so schwer wie es auf den ersten Blick vielleicht scheinz! Also aufgepasst, im dritten Türchen des Dancing-On-Clouds Adventskalenders versteckt sich meine ultimative Anleitung zum Advents- und Dekokränze selber binden!

 

Du brauchst...

 

  • Tannengrass/ Äste
  • dünner grüner Draht
  • Gartenschere
  • ev. Stroh- oder Styroporkranz

 

  • Kerzen
  • weihnachtliche Dekoration
  • Naturmaterialien
  • Schleifen

Bevor ihr mit dem Kranzbinden beginnt würde ich euch auf jeden Fall empfehlen noch einen kleinen Spaziergang in den Wald zu unternehmen. Packt die Gartenschere ein und haltet ausschau nach passendem Dekomaterial. Ich selbst packe meist kleine Zäpfen, Nüsse, Hageputen, trockene Gräser und Brombeer- und Efeuranken ein. Sehr schön finde ich es auch wenn das herkömmliche Grün des Kranzes durch ein paar unterschiedliche Äste aufgelockert wird, deshalb halte ich auch immer Ausschau nach Fichten- und Kiefernzweigen oder Misteln. Aus Erfahrung weiß ich, dass sich kleine filigrane Dinge meist besser machen als große, deshalb besser Lärchen- und Kiefernzapfen mitnehmen und die größeren Fichtenzapfen für hungrige Eichhörnchen im Wald lassen.

 

Ran an den Kranz

 

Nach der kleinen Schatzsuche im Wald gehts dann ran an den Kranz. Zuerst schneiden wir mit der Gartenschere von den großen Tannenzweigen immer die Spitzen (ca 10 cm lange Stücke) ab - je kleiner der Kranz, umso kleiner müssen auch die Zweige sein. Dannach können sich besonders Geschickte einen biegsamen Äst suchen, diesen zu einem Kranz drehen und die Enden dann mit Draht gut fixieren, sodass das Ganze gut hält. Wer Angst hat, dass der Krant später eher oval als rund werden könnte dreht den Ast einfach um einen Kübel oder ähnliches. Alternativ kann man für das Grundgerüst unseres Adventskranzes aber auch einen einfachen Stroh- oder Styroporkranz kaufen.

 

Dann werden die Tannenzweige immer paarweise zusammengelegt und an den Enden mit Draht um das Grundgerüst unseres Kranzes gebunden. Damit das ganze am Ende nicht zu buschig wird, binden wir immer nur seitlich und oben, die Unterseite des Kranzes bleibt also leer. Anschließend geht es weiter mit der zweiten Reihe, diese wird so über die erste gelegt, dass sich das ganze überlappt und der Draht verdeckt ist. Schuppenförmig wird so der ganze Kranz gebunden, wenn man wieder beim Anfang angekommen ist, muss man die erste Zweigreihe vorsichtig ein wenig anheben und so den Draht der letzten ein wenig verstecken.

Je nach geschmack, kann man die Zweige dann noch ein wenig niederbinden oder lässt sie einfach buschig stehen. Das ganze funktioniert natürlich auch mit Mistelzweigen oder kahlen Ästen von Laubbäumen (Birken und Weiden sind besonders biegsam!).

 

 

Ob man ihr den fertigen Kranz dann noch dekorieren möchtet oder nicht bleibt euch selbst überlassen. Ich persönlich finde Naturmaterialien (Beeren am besten mit Haarspray besprühen damit sie länger halten), Schleifen, Filzbänder, Gewürze (Zimtstangen oder Annissterne) oder Holzanhänger ja sehr schön - aber das ist geschmackssache ;) Beeren und andere kleinteilige Verzierungen werden am Besten zu kleinen Sträußchen gebunden und dann erst am Krant befestigt. Aus Moos lassen sich außerdem weiche Kugeln formen, diese werden mit Draht oder Stroh umwickeln und sind oft ein besonders schöner Blickfang. Rindenstücke und kleine Früchte befestigt ihr am besten mit Zahnstocher oder Schaschlikspießen. Um Kerzen zu befestigen verwendet man am besten Steckspitzen, das sind Kerzenhalter mit einem langen Spieß an der Unterseite (im Bastelgeschäft zu erhalten)....

 

 

Bei der Materialauswahl sind der Fantasie wirklich keine Grenzen gesetzt - tobt euch so richtig aus! Das Beste dabei ist, dass euer Dekokranz nicht nur wunderschön werden wird, sonder, dass er außerdem auch noch echt billig ist (für unsere Adventskränze haben wir im Schnitt nicht mal 5€ ausgegeben). Wer noch ein paar Ideen braucht kann gerne bei meinem Pinterestaccount vorbeischaun, ich habe euch eine Pinnwand mit Bildern von besonders kreativ gestalteten Kränzen erstellt!

 

https://www.pinterest.com/ScarClouddancer/christmaswreaths/

 

Schöne Adventszeit euch allen!

 

Das waren sie auch schon, meine ultimative Anleitung zum Advents- und Dekokranzbinden. Habt ihr noch Fragen? Wer von euch bindet seine Adventskränze auch selbst? Schreibt mir doch einen Kommentar oder schickt mir ein Bild von eurem Advents- oder Dekokranz - ich würde mich freuen!!!

 

Außerdem wäre es toll wenn ihr den Beitrag auf euren Sozialen Netzwerken teilen oder auch euren Freunden davon erzählt - damit der DancinOnClouds Adventskalender möglichst viele Menschen erreicht und ihnen die Vorweihnachtszeit versüßen kann. Morgen gehts dann weiter mit einer kleinen Sonntagsfreude - ich freu mich auf euch!

 

 

 

Alles Liebe eure Vanessa ♥

 

       

 

 

 

Get in touch and follow me on: Facebook, Pinterest, Instagram, Bloglovin or sighn in for the DancingOnClouds Newsletter!

 



you might also like



Kommentar schreiben

Kommentare: 0





Travelbook BlogStars
Outdoor Blogger Codex Siegel
Follow